Seil-Bondage: Anleitungen im Web

Für nicht wenige SM-Freunde ist Seilbondage zu kompliziert. Es dauert länger bis man jemanden schön verschnürt hat, deutlich länger als das Fesseln mit den praktischen Ledermanschetten. Zudem erfordert Seilbondage Lernbereitschaft und Übung bis man es so gut kann, dass es fließend funktioniert – also ohne dass man dabei in Bücher gucken muss oder sich heftig im Seil-Ikebana verstrickt.

Ein im Zusammensein zelebriertes und geschätztes DS-Verhältnis behindert ebenfalls manche Einsteiger: es wirkt nicht besonders dominant, wenn Top allzu deutlich anzumerken ist, dass er sich jetzt SEHR auf die Knoterei konzentrieren muss und auch mal was falsch macht. Mir persönlich haben da Workshop-Szenarien sehr geholfen: explizit zum Üben vorgesehene Stunden, in denen völlig klar ist, dass hier ein Handwerk erlernt wird und es nicht schon darum geht, Sub mit der Fesselung zu nerven, zu strafen, zu “quälen” oder besondere Machtlosigkeit spüren zu lassen. Ein Humor-fähiger Top, den eine spitze Bemerkung nicht aus der Fassung bringt, ist natürlich auch äußerst hilfreich!

Warnung – ein Muss!

Beim Seilbondage kann man viel falsch machen, es besteht Verletzungs- und Unfallgefahr! Ich empfehle, zum Einstieg ein paar Bücher zu lesen, Workshops zu besuchen und von Erfahrenen zu lernen. Immer eine (gerundete) Schere in Reichweite zu haben, um den Passiven schnell befreien zu können, ist eine wichtige Vorsichtsmaßnahme. Die medizinischen Infos beim Bondage-Projekt geben einen Überblick über alles, was passieren kann und wie man Unfälle vermeidet.

Bondage-Anleitungen: im Web selten geworden

Noch vor ein paar Jahren gab es recht viele Webseiten mit genauen Anleitungen für diverse Fesselungen. Leider sind viele davon hinter Bezahlschranken verschwunden oder haben den Betrieb eingestellt. Hier will ich Euch mal auflisten, was ich bei einer aktuellen Suche noch vorfand:

Wer noch andere frei zugängliche Tutorials kennt, bitte in den Kommentaren ergänzen!

11 Kommentare

  1. Hallo,
    ein Freund von mir hat eine wirklich tolle Website wie ich finde… er ist ein echter Bondagekünstler… es macht allein schon Spass ihm beim fesseln zuzugucken:

    http://www.frechdachs-bondage.com/Deutsch/index2.html

    Er hat sich alles selbst beigebracht und bei sich selbst ausprobiert, allerdings bin ich von Workshops nicht so begeistert. Es ist besser mal zu einem Stammtisch zu gehen und da jemanden zu finden der einem das in einer Einzelstunde privat beibringt.

    Lieben Gruß

  2. Fesselzeit
    https://www.youtube.com/playlist?list=PL3178D334A52F05AC

    “No Shibari but MiShibari”… in der Videoserie von Demi-Wants-More, WDR-Catweazle und mir wird kein “klassisches” Shibari gezeigt… was immer das auch ist ;-) Wir zeigen Euch lediglich unsere Art und Weise des Fesselns.

    Wir möchten Euch Inspiration und Mut geben, eigene Dinge zu probieren. Euch viel Erfolg… und vor allen viel Spass beim Fesseln.

    PS: Solltet Ihr merken, daß Euch das neue Hobby Spass macht, sucht nach einen Fesseltreff bei Euch in der Nähe. Bei einem direkten Kontakt mit aktiven Riggern kann man doch deutlich mehr lernen als nur aus Büchern oder Videos.

  3. Jetzt am Sonntag kommt ein neuer Teil heraus “Japanische Perlen”… diese Fesselung ist aufwändig :-D Aber man wächst rein… also in die Thematik… nicht in den BH ;-)

  4. Pingback: BDSM aber richtig » Partner, Bondage, Maria, BDSM, Seil, Bett » Der weibliche Orgasmus

  5. Danke für diese Sammlung. Ich habe dieses Thema neu für mich entdeckt und möchte es mal ausprobieren. Danke auch für die erwähnten Tipps.
    Kennt ihr ein gutes deutsches Forum, das von diesem Thema handelt?

Hinterlasse eine Antwort

Pflichtfelder sind mit * markiert.

*